Bio-Bettwäsche gegen Ihre Allergie

Die Allergien gehören zu den Krankheiten, die auf scheinbar ungeklärte Art und Weise in den letzten 2-3 Jahrzehnten extrem zugenommen haben. War noch in den 70ern ein Heuschnupfen eine Besonderheit die nicht jeder kannte, kann man heute in einer Gruppe von 10 Leuten mindestens einen Leidensgenossen finden, der ebenfalls damit behaftet ist.

Und so haben sich Allergien durchgesetzt, gegen bestimmte Lebensmittel wie Nüsse oder Fisch, Weizenmehl oder Laktose. Aber auch die sogenannten Kontaktallergien werden immer mehr, bei denen also die Berührung des Körpers ausreicht, damit dieser reagiert. Das können zum Beispiel bestimmte Stoffe in Körperpflegemitteln sein oder auch Kleidung.

Ebenso ist die Bettwäsche betroffen, mit der wir jeden Tag für viele Stunden in Berührung kommen.

Deshalb gibt es für die ständig wachsende Schar Betroffener jetzt sogenannte Bio-Bettwäsche. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass sie aus reinen Naturmaterialien besteht. Ebenso betrifft das die Bettinletts und eventuelle zusätzliche Decken, die gebraucht werden.

Hergestellt wird diese Wäsche aus sogenannter Bio-Baumwolle, und es wurden dabei garantiert keine zusätzlichen Stoffe verarbeitet. Die sogenannte ökologisch angebaute Baumwolle zeichnet sich dadurch aus, dass sie  von den Herstellern schon während des Wachstums nicht mit chemischen Mitteln behandelt wird.

Daher hat sich ein Markt etabliert, der Baumwolle aus kontrolliert biologischen Landwirtschaftssystemen handelt. Beim Anbau wird auf jegliche Art von Pestiziden verzichtet, Düngemittel dürfen nur noch natürlicher Herkunft sein und untersagt sind auch genetisch veränderte Organismen. Dadurch soll die Bodenfruchtbarkeit regeneriert und eine gesunde Umwelt gefördert werden. So wird auch die hier angebaute Baumwolle immer mehr der aus früheren Zeiten angeglichen sein und ist deshalb für Allergiker ungefährlich.

Immer mehr Menschen greifen deshalb zu Produkten, die aus solchen Rohstoffen hergestellt wurden. Auch wenn das meist bedeutet, dass der Preis etwas höher ist, so kaufen die meisten doch aus Überzeugung oder sogar aus medizinischer Notwendigkeit, wenn die Allergie einmal ausgebrochen ist. Denn die Baumwolle trägt die in den Anbaugebieten verwendeten Chemikalien dauerhafter in sich, als man das zunächst vermuten würde, und löst damit die Reaktionen am Körper aus. Leider lassen sich solche prinzipiellen Probleme auch mit mehrmaligem Waschen oder Trocknen an frischer Luft nicht mehr ändern.

Wer also derartige Probleme verspürt, auch wenn noch keine Allergie ausgebrochen ist, der sollte durchaus beim nächsten Kauf auf das Siegel der Bio-Baumwolle achten und dieses einmal ausprobieren. Vielleicht verhilft sie auch Ihnen zu einem gesunden und erholsamen Schlaf, der Sie vor dem Ausbruch einer Allergie bewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.