Diät: FDH – Friß die Hälfte (1)

FDH (Friß die Hälfte) ist wohl einer der bekanntesten Diäten. Eine Ernährungsumstellung ist nicht nötig, auch gibt es keine Diätpläne. Essen wie bisher, aber bitte nur die Hälfte. Dafür muss man natürlich wissen, was man vorher regulär gegessen hat.

Die Diät ist nicht ganz unproblematisch:

1. Es ist wirklich leicht, sich zu betrügen. Im Prinzip rechtfertigt mal alle Mahlzeiten dadurch, dass man ja im Normalfall das Doppelt essen würde und im Endeffekt kaum weniger isst als zuvor.

2. Wenn es Ihnen wirklich gelingt, die Hälfte zu essen, dann werden auch wichtige Nährstoffe nur zu Hälfte eingenommen. Dies kann im schlimmsten Fall sogar zu Mangelerscheinungen führen.

FDH kombiniert mit einer Ernährungsumstellung (Obst, Gemüse, viel trinken) kann durchaus sinnvoll sein. Ohne Ernährungsumstellung – ausgehend von einer unausgewogenen Ernährung – kann die Diät nicht halten, was sie verspricht.

Pluspunkte: die Diät ist sehr praktisch
Minuspunkte: Hunger, Jojo-Effekt und Mangelerscheinungen

2 Gedanken zu „Diät: FDH – Friß die Hälfte (1)“

  1. Genau, was bringen gute Erfolge , wnen man nach FDH wieder ganz normal ißt und das doppelte an Kalorien zu sich nimmt. Bei solch einer Diät ist der Jojoeffekt vorprogrammiert. Diese Diät ist was für schwache Diäter 🙂

  2. Nach FDH wieder ganz normal zu essen, dürfte nicht so einfach sein, da die Sättigung viel früher einsetzt. Ich hab‘ damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.