Heimliche Geburt im Flugzeug

Eine Schwangerschaft ist in der Regel kaum zu übersehen und eine Geburt geht kaum ruhig und still über die Bühne. Doch einer Frau gelang es in einem Flugzeug auf dem Weg von Samoa nach Neuseeland genau das zu schaffen. Der Flug dauerte vier Stunden und waren einem Baby zu lange. Denn wie das Reinigungspersonal nach der Landung bemerkte, lag ein Neugeborenes in einem Abfalleimer der Bordtoilette. Währenddessen beobachteten die Behörden des Flughafens in Auckland eine Frau, die blutverschmiert nach ihrem Pass suchte. Sowohl die 30- jährige Frau als auch das neugeborene Baby wurden zur Versorgung in eine Klinik gebracht. Rund um diesen Fall drehen sich nun zahlreiche Fragen: Wie konnte die Frau an Bord gelangen, obwohl ab der 36. SSW keine Schwangeren mehr ins Flugzeug dürfen? Und noch interessanter erscheint die fehlende Antwort auf die Frage, wie 150 Passagiere plus Flugpersonal nichts von der Geburt mitbekommen haben. Zudem hat sich die Frau noch nicht über den Beweggrund geäußert, weshalb sie ihr Baby in den Mülleimer gelegt hat.

14 Gedanken zu „Heimliche Geburt im Flugzeug“

  1. Naja, ich finde es wesentlich spannender zu erfahren, warum sie schwanger flog und es dann nicht behalten hat (das baby).. Da spielt nämlich meine fantasie wieder verrückt: Misshandlung, Flüchtling, Irr.. usw

  2. Da kann man lange diskutieren über das wie und warum. Wenn dann Antworten gefunden werden weis auch niemand ob sie der Wahrheit entsprechen. Solche Geschichten sollten einfach nicht passieren. Leider ist es aber nicht so!

  3. Dass eine Schwangere noch an Bord des Flugzeuges kommen konnte, verwundert mich nicht sehr, denn bei manchen sieht man kaum etwas von der Schwangerschaft. Aber das kein Mensch von der Geburt etwas mit bekommen hat, kann ich mir nicht vorstellen.

  4. Find es krass, dass sie das Baby einfach wegwirft und dass es anscheinend niemandem aufgefallen ist. Also wenn so jemand neben einem sitzt muss man das doch mitbekommen oder?

  5. Mann o Mann…ich finde das unglaublich heftig, allerdings erscheint es mir doch ziemlich komisch, dass davon niemand etwas mitbekommen hat. Das kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen.

  6. Sowas klingt echt fast nicht glaubhaft. Wie kann man bitte als Passagier eine blutverschmierte Frau übersehen? Da muss man doch echt blind un taub zugleich sein – anders kann ich mir das net erklären.

  7. Also bei mir dreht sich da nicht nur der Magen um, sondern ich kann mir schlichtweg nicht vorstellen, wie ein Mensch ein Baby einfach wegwirft, als wäre es ein materieller Gegenstand. Solche Menschen sollten eigentlich auf das widerlichste behandelt werden. Pfui Teufel

  8. Ich kann da nur Jose Carlos zustimmen. Wie kann eine Frau ihr eigenes Kind nur in den Müll werfen? Für solche Menschen sollte man sich eine ganz besondere Strafe einfallen lassen, denn nur ins Gefängnis ist echt zu wenig.

  9. mann weiss nie. vielleicht ist das kind aus einer vergewaltigung. oder die dame arbeitet im horizontalen gewerbe und wollte das kind nicht. obwohl, dann hätte sie es auch abtreiben können – naja, weiss auch nicht…

  10. Das ein Baby während des Fluges zur Welt kommt, kann ja mal passieren, aber das es dann im Mülleimer ladent ist unvorstellbar.
    Was geht in einem solchen Menschen nur vor?!

  11. Wie geht das denn??? Fluggesellschaften haben ja eigentlich strenge Richtlinien, dass man ab dem 7. Monat nicht mehr fliegen darf. Kaputte Leute gibt es…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.