Krankenkassen übernehmen Reise-Impfungen

Reise-Impfungen mussten bisher aus eigener Tasche bezahlt werden. Einige gesetzliche Krankenkassen haben sich jetzt dazu entschieden Reise-Impfungen zu bezahlen. Dazu gehören die Techniker Krankenkasse, die DAK und die Kaufmännische Krankenkasse Hnnover (KKH). Sie übernehmen die Kosten für Impfungen, die von der STIKO (Ständige Impfkommission) empfohlen werden. Zum Beispiel Impfungen gegen Typhus, Gelbfieber, Cholera, Hepatitis A und B, Tollwut, Meningokokken-Meningitis und FSME. Nach eigenen Angaben zahlen TK und DAK auch die sehr teure Malaria-Prophylaxe.

Der Patient bekommt weiterhin eine Rechnung vom Arzt, kann die Rechnung aber bei seiner Krankenkasse einreichen.

Um sicher zu gehen, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt, sollte man vorher anfragen.

Linktipp:
Weitere Themen zu Reise und Impfungen / Reisemedizin.

7 Gedanken zu „Krankenkassen übernehmen Reise-Impfungen“

  1. Das ist so genial. Die Schwenninger BKK übernimmt auch so ziemlich alles. Das spart uns einiges an Geld wenn wir zur Oma nach Ghana fliegen. Ich freu mich so. Danke für die Info.
    Liebe Grüße

  2. Hi Björn, soweit ich weiß, gibt es sehr viele verschiedene BKK’s, die so erst mal nichts miteinander zu tun haben. BKK heißt erst mal nur BetriebsKrankenKasse.
    So hat die Deutsche Bkk erstmal nichts mit der Bkk-Post zu tun etc.
    Siehe dazu auch:
    Betriebskrankenkasse
    Die Errichtung einer BKK ist zulässig für Betriebe mit regelmäßig mindestens 1000 versicherungspflichtigen Beschäftigten[…]

  3. Generell finde ich das gut, obwohl ich denke, dass dort immer eine Tendenz zur Übervorsorge herrscht. Gerade die Malariaprophlaxe ist nur bei Reisen in sehr wenige Ländern tatsächlich notwendig und sollte wegen der heftigen Nebenwirkungen soweit wie möglich vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.