Schwitzbäder – eine Übersicht

Der Winter kommt und ein Schwitzbad ist doch eigentlich eine gute Idee, oder? Was für Schwitzbäder-Variationen gibt es:

Das Dampfbad

Beim Dampfbad wid das Schwitzen durch 35-50° heiße Luft erzeugt, die mit Wasserdampf versetzt ist.

Das Heißluftbad

Beim Heißluftbad wird der Körper mit heißer und trockener Luft in Berührung gebracht. Die Luft hat eine Temperatur zwischen 40 und 80° C. Stoffwechsel und Hauttätigkeit werden angeregt.

Das türkische Bad

Das türkische Schwitzbad ist eine Kombination zwischen Heißluft- und Dampfbad. Erst geht es in den Warumluftraum (40-50°C), dann in den Heißluftraum (60-70°C) und anschließend friert man im Dampfraum bei 45° bis 50° C. Die wirkliche Abkühlung wird anschließend durch eine zimmerwarmes Tauchbad erreicht.

Die finnische Sauna

Bleibt noch die finnische Sauna zu erwähnen. Die finnische Sauna ist eine spezielle Form des Heißluftbades. Der Körper wird einer trockenen Hitze von 70-90°C ausgesetzt.

Aber denken Sie daran, Schwitzbäder sind nur was für Gesunde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.