Hypochonder

Ein Hypochonder ist ein Mensch, der Angst hat, ernsthaft krank zu sein, dabei aber objektiv gesund ist. Dabei handelt es sich um eine psychische Erkrankung.

Hypochondrie führt zu häufigen Arztbesuchen. Alltägliche körperliche Erscheinungen werden meist als Krankheitszeichen fehlgedeutet.

In Österreich hat sich ein Hypochonder in 93 Kliniken einquartieren lassen. Nach Polizeiangaben täuschte der Mann regelmäßig Verletzungen vor, um in das Krankenhaus aufgenommen zu werden. Zunächst hätte man an einen Hypochonder gedacht, aber der Mann wies sich als Betrüger aus. Er wollte nur eine Übernachtung und Essen ergattern. Er verursachte damit einen Schaden von insgesamt 100.000 €

42 Gedanken zu „Hypochonder“

  1. Sowas ist echt das Letzte, die Störungen anderer Menschen vorzutäuschen! Er weiss sicherlich nicht, wie schwer und unangenhem es ist mit solch einer psychischen Krankheit zu leben! Jetzt stellt sich nur die Frage, hatte der Mann es wirklich so nötig! Hatte er sonst keine Schlaf- oder Essensgelegenheit?? Auch wenn, es gibt ihm nicht das Recht so etwas zu tun!

  2. Da wäre ich vorsichtig von Hypochondrie zu sprechen. Das sind Typen, die Quartiersschnorrer sind. Die wandern von Klinik zu Klinik (oder Hotel zu Hotel). Aber Hypochondrie ist eben eine schwerere Störung. Die Leute haben Angst an einer schlimmen Krankheit zu leiden und sind deshalb ständig beim Arzt. Ich habe zwar auch ein paar Leute kennengelernt, die dann Doktor-Hopping und Klinik-Hopping gemacht haben, aber meist stand da dann auch eine zusätzliche Störung des Sozialverhaltens bzw. Antisoziale Persönlichkeit dahinter.

  3. Was mich interessieren würde: Was passiert mit solchen Menschen? Müssen Sie den Schaden bezahlen? Ich rede von Hypochondern, nicht von Betrügern.

  4. Ich finde sowas einfach nur eine Frechheit! Nimmt einem Menschen den Platz im Krankenhaus weg, welchem ja wirklich was fehlt, nur für einen Schlafplatz und was zu Essen weg. Natürlich wird er seine Gründe haben und evtl. auf der Straße leben, aber wenn man 93 Krankenhäuser besuchen kann, kann man sich auch eine kleine Wohnung mieten.

  5. Das ist echt heftig und richtig mies. Ich bin der Meinung er sollte in vollem Umfang für den Schaden aufkommen. So etwas ist echt sehr dreist. Wusste gar nicht,das es wirklich so etwas krankes gibt.

  6. Da versucht aber jemand geschickt ein paar Leads zu generieren. Aber warum auch nicht, ich meine das Gewinnspiel ist durchaus interessant und ich werde da auch mal mitmachen. Könnte mal wieder Urlaub gebrauchen, bei dem Wetter derzeit wird man doch echt depressiv.

    Also her mit dem Urlaub! Gruß, Julia

  7. Ich finde, selbst der Betrüger ist krank. Er hat ein mangelndes Sozoalverständnis, so finde ich. Er nutzt die Hilfe anderer aus.
    Er sucht sich Zuneigung und Pflege, die er woanders nicht bekommt. In den Krankenhäusern ist er doch gut aufgehoben, oder?

    Aber wo fängt eine Krankheit an und wo hört sie auf?
    Und wie zum Teuel kann man Verletzungen vortäuschen??

  8. Das ist ja der Hammer. Der sollte wirklich für den ganzen Schaden aufkommen, damit ihm klar wird, dass man mit solch einer Krankheit nicht spielt. Es gibt wirklich Menschen wo es ziemlich dreckig geht.
    Jeannine

  9. Was die kosten angeht bin ich bei euch. Unmöglich !!!

    Jedoch denke ich mir das diese Menschen von der Psyche sehr Krank sind und dringendst behandelt werden müssen. Unter umständen muss man Ihnen das nur einmal klar machen, dass dies eine viel schlimmer Krankheit ist, als dass was sie jeden Tag vortäuschen.

  10. An dieser Krankheit zu leiden, ist schon schwer genug, aber dann noch solche Methoden anzuwenden, nur um irgendwo etwas zu essen zu bekommen und zu übernachten finde ich einfach nur indiskutabel…

  11. Ok. Was ein Hypochonder ist haben wir jetzt geklärt. Doch wie nennt man eigentlich Menschen die sich einreiden absolut gesund zu sein, obwohl sie an einer bekannten Krankheit leiden ? Wenn es hierfür noch keine offizielle Bezeichnung gibt, schlage ich „Optichonder“ vor.

    Doch Spass Beiseite, fest steht, Hypochoner zu sein ist wohl ein anerkanntes Problem – wenn wir mal ehrlich sind, so ist der Ösi eigentlich kreativ gewesen (und er wollte sich sicher nicht über die Betroffenen lustig machen !). Er hat halt einen vermeintlich legalen Weg gesucht um an ein bequemes Bett und eine warme Mahlzeit zu kommen – ein andere hätte irgendwo eingebrochen oder gestohlen. Am Ende ist sicher beides nicht so toll. Der Ösi hatte auf jeden Fall seinen Spass, wenn auch auf Kosten anderer.

    Mfg

  12. So etwas will und kann ich nicht verstehen. Er nimmt Menschen, die ernsthaft krank sind den Platz im Krankenhaus weg. Natürlich hatte dieser Mann Hunger, aber rechtfertigt es so eine Aktion. Es gibt genügend Einrichtungen für Menschen, wie er einer ist.

    Mir tun Hypochonder leid, da sie ihr Leben zerstören.

  13. Der Fall ist sicher ein extrem. Und Extreme werden sich in unserem Gesundheitssystem nicht ganz vermeiden lassen. In „kleinem Stil“ läuft das ganze ja auch in den „normalen“ Praxen…

    — mal einen „gelben Schein“ holen
    — Doktortourismus

    sind wohl die bekanntesten Varianten.

    Da bin ich immer wieder dankbar, dass ich „nur“ als Heilpraktiker tätig bin. 50% zahlen selbst und 50% sind privat Versichert. Da kann ich mich (fast) immer darauf verlassen, dass ich keine Simulanten bei mir in der Praxis sehe….

  14. Tja, solchen Abschaum gibt es leider überall. Auch bei uns in der Umgebung gibt es eine „bekloppte“ Frau, die fast jede Nacht mit dem Krankenwagen in die Klinik gefahren werden will. Und die Rettungssanitäter müssen solche Leute dann fahren, denn es könnte ja wirklich was sein…

    Udo

  15. Gute Artikel, melde mich aber verfrüht zum Osterurlaub ab, fahre in die USA;-) Wünche Euch schöne Ostern und melde mich danach zum schreiben wieder.

  16. Wünsche Euch schöne Ostern, viel Spass mit der Familie und freue mich danach, Euch Gesund wieder begrüssen zu können. Frohe Ostern;-))

  17. Für einen Hypochonder richtig erleichternd, wenn dann wirklich mal eine Krankheit festgestellt wird. Dann kommt es zur Hab-ich-doch-immer-gesagt-Reaktion und nach dem Ausheilen der Krankheit gehts in noch schlimmerer Art und Weise von vorn los.

  18. eine rießige frechheit, die kassen wissen nicht wie man löcher stopfen soll und solche leute nutzen das system aller so schamlos aus…

  19. Naja, die Kassen sind fast fertig damit, ihre Löcher zu stopfen, die meisten habens schon geschafft. Dennoch ist das, was der vermeintliche hypochonder da gemacht hat, eine Sauerei. Ich habe schon mal eine ähnliche Geschichte gehört, der Typ hat die Show allerdings bei Hotels durchgezogen.

    Ich denke, so schnell kommt man auch einem wahren Hypochonder nicht auf die Schliche, denn die Erstellung von Diagnosen die Psyche betreffend, dauert seine Zeit. Ich kenne einen Hypochonder, wobei der zusätzlich auch noch an tatsächlichen Beschwerden leidet. Das ist eine echt anstrengende Mischung.

  20. Ich habe einen Hypochonder im Bekanntenkreis. Einige Leute behandeln diese Krankheit, als wäre sie eine Lapalie, dabei ist das eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die man nicht unterschätzen sollte.

    Aber gerade bei so einem Fall wie oben beschrieben, hätten die Behörden diese Krankheit doch bemerken müssen. Spätestens die Krankenkasse hätte mal genauer hinschauen sollen. Somit hätte man diese psychische Krankheit bei der Person früher feststellen können, und es wäre eine Menge Schaden erspart geblieben…

  21. glaube von manchen werden hypochonder auf die leichtere schulter genommen. ist wie schon angesprochen eine sehr ernstzunehmende psychisch bedingte krankheit, die man durch diverse therapien heilen kann und muss.

  22. Diese Krankheit höre ich jetzt zum ersten mal. Ich wusste vorher noch nicht, das es so eine Krankheit überhaupt gibt. Wirklich eine schlimme Sache. Man kann nur hoffen, das die Entwicklung bald Medikamente auf den Markt bringt, solche Dinge zu verhindern.

  23. man sollte hypochonder echt nicht unterschätzen.. das passiert viel zu oft. ich habe von dieser krankheit schon vor kurzer zeit gehört und kenne jmd, der darunter leidet.. ich rate deshalb, wie ich es auch ihm geratan hab, eine ausgiebige therapie zu machen..

  24. Mir tun die Leute Leid, die diese Krankheit haben!
    Man sollte wirklich beachten, dass Hypochonder ahnungslos handeln.
    Aber kann man da überhaupt machen. Gibt es ein hilfreiche Lösung? 🙁

  25. findest du deinen beitrag im angesicht dieser thematik nicht etwas unpassend?
    eine hilfreiche lösung kenne ich selber auch nicht, jedoch sind eine menge therapien bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.