Retinoblastom durchs Internet erkannt

Einer Internetbekanntschaft hat es die kleine Rowan Santos zu verdanken, dass bei ihr frühzeitig ein Retinoblastom (ein bösartiger Augentumor) entdeckt wurde. Anlässlich des ersten Geburtstags der kleinen Rowan verschickte ihre Mutter Schnappschüsse von der kleinen Rowan an Freunde und Bekannte. Darunter auch an eine britische Internetfreundin, die sie in einem Online-Forum für Schwangere kennengelernt hatte. Sie rat der Mutter von Rowan zu einem Arztbesucht, weil sie auf dem Foto (Link zum Foto), das die Mutter verschickt hatte, einen Schatten im Auge der kleinen Rowan entdeckte.

Durch die rechtzeitige Diagnose konnte das Retinoblastom in einem frühen Stadium entfernt werden.

Ein Gedanke zu „Retinoblastom durchs Internet erkannt“

  1. Das scheint mir ein bischen merkwurdig, wie kann man jetzt alles durchs Internet machen? Ich hab noch einen Beitra gelesen wo geschrieben war dass man auch einen Hörtest durchs Telefon machen kann .. Gleich werden wir die Ärzte gar nicht mehr brauchen. 🙂 Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.