Trend Kaiserschnitt

Immer mehr Kinder kommen durch einen Kaiserschnitt zur Welt. Claudia Schiffer, Madonna auch Angelina Jolie haben per Kaiserschnitt entbunden.

Während vor einigen Jahren ca. 20 Prozent der Kinder durch Kaiserschnitt entbunden wurden, betrifft es inzwischen ungefähr jedes dritte Kind. Die Gründe: eine Kaiserschnittgeburt ist lukrativer und planbar. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen für eine Geburt durch Kaiserschnitt 2600,– €, eine normale Geburt wird „nur“ mit 1400,– € vergütet. Zudem ist es für Kliniken praktischer Entbindungen in der Zeit der regulären Arbeitszeiten zu planen, weil auch hier Kosten gespart werden können. Im Gegenzug werden dadurch die Krankenkassen finanziell stark belastet.

Laut WHO könnten 85% der Frauen ihr Kind auf natürlichem Weg auf die Welt bringen.

Quelle und weitere Informationen: FTD

10 Gedanken zu „Trend Kaiserschnitt“

  1. Ich finde den trend ehrlich gesagt bedenklich, Operationen aus „Bequemlichkeit“ durchzuführen, denn immerhin ist ein Kaiserschnitt eine Eingriff, der immer gewisse Risiken birkt. Aber ich habe ja auch gut reden, denn ich bin ein Mann und noch ohne Nachwuchs unterwegs. 🙂

  2. 94% der Menschen könnten es verkraften ihre Weisheitszähne drin zu lassen, aber sie lassen sie dennoch einen Eingriff aus „Bequemlichkeit“ durchführen, weil es ja so unheimlich weh tut, wenn diese kommen und die anderen Zähne zusammenschieben, aber die Gebährenden sollen gefälligst ihr Leid ertragen, schließlich können sie es ja laut der WHO.
    Hab mein Kind auf natürlichem Weg zur Welt gebracht – nie wieder! Lieber zahl ich die 2.600 aus der eigenen Tasche, aber ich werde NIE WIEDER ein Kind auf natürlichem Weg zur Welt bringen!

  3. Ich würde sagen, dass soll jeder selbst entscheiden, was für ihn das beste ist, aber es kann nicht sein, dass die Krankenkassen dann wieder für sämtliche Kosten aufkommen müssen, nur weil es nun trendy ist, sein Kind per KS in die welt zu setzen.

  4. Ein Kind nur weil es trendy ist per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen halte ich für mehr als nur bednklich und ich bin absolut dagegen,dass Promis dazu beitragen,dass sich immer mehr Frauen für einen Kaiserschnitt entscheiden,nur weil man danach schneller wieder arbeiten kann etc. Diee seelischen problem,die viele Frauen nach einem Kaiserschnitt haben sind ein sensibles Thema, dass sehr schön in dem Buch „Kaiserschnitt.Wie Narben an Bauch und Seele enstehen“, dass unter
    http://www.9monate.de/kaiserschnitt_wie_narben_an_bauch_und_seele_heilen_koennen.html
    vorgestellt wird besprochen wird. Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn ich musste mene Tochter per Kaiserschnitt holen lassen und habe mich nicht frei dafür entschieden.

  5. Ich finde die Entwicklung hin zu vermehrten Kaiserschnitten besorglich. Klarer Fall: Wenn medizinisch bedingt so ein Eingriff notwendig wird, dann soll er nat[rlich durchgeführt werden. Aber durch immer mehr Wunschkaiserschnitte verschiebt sich die Wahrnehmung des „Wunders Geburt“ von einem normalen natürlichem Prozess hin zu einer Operation. Siehe auch hier: http://www.dein-baby.net/437_wunschkaiserschnitt-eine-frage-der-selbstbestimmung/
    Das finde ich falsch.

  6. Ich halte es für unverantwortlich grundsätzlich ein Kind per Kaiserschnitt zur Welt zu bringen, dies hat nicht nur ethnische Gründe, sondern ist ebenso purer Stress für Körper und Geist.

  7. mehrten Kaiserschnitten besorglich. Klarer Fall: Wenn medizinisch bedingt so ein Eingriff notwendig wird, dann soll er nat[rlich durchgeführt werden. Aber durch immer mehr Wunschkaiserschnitte verschiebt
    replica watches rolex watches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.