Schweinegrippe Impfstoff

Der Impfstoff gegen die Schweinegrippe, den die Bundesregierung für 700 Millionen Euro gekauft hat, ist umstritten. Der Impfstoff enthält ein neues, ungebräuchliches Wirkverstärkergemisch (sog. Adjuvantien). Die Adjuvantien verstärken die Effekte der Antigene – leider nicht nur die erwünschten, sondern auch die unerwünschten, z.B. Schwellung und Schmerzen in der Injektionsstelle, Fieber, Schüttelfrost und mehr… Ob auch andere Reaktionen des Immunsystems wie Lähmungen vermehrt auftreten, ist ungewiss.

Zusätzlich wird im Impfstoff ein quecksilberhaltiges Konservierungsmittel eingesetzt. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt diesen Einsatz nicht.

In den USA dagegen setzt man auf Impfstoffe, die auf die herkömmliche Art und Weise hergestellt werden: ohne Wirkverstärker.

Der Verlauf der Schweinegrippe ist derzeit noch – im Vergleich zur normalen Grippe – sehr milde. Im Winter 2002/2003 gab es nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Deutschland 5 Millionen Infizierte und 16.000 bis 20.000 Todesfälle durch die „normale“ Grippe. Davon ist die Schweinegrippe noch weit entfernt. Sollte man also das Risiko dieser Impfung in Kauf nehmen? Das muss am Ende jeder für sich entscheiden.

Die Skepsis scheint wohl auch bei der Regierung angekommen zu sein. Seit gestern ist bekannt, dass für Bundesregierung und Soldaten ein anderen Impfstoff gekauft wurde: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/12/0,3672,7912076,00.html, der wohl deutlich verträglicher ist.

Aber wer möchte schon politisch die Verantwortung für 700 Millionen Euro übernehmen? Wohl keiner.

55 Gedanken zu „Schweinegrippe Impfstoff“

  1. Schwierige Entscheidung, ich habe bisher noch nicht einen Artikel über dieses Thema gelesen, nachdem man wirklich wusste, ob man sich nun impfen lassen soll oder nicht …..

  2. Wir werden wohl sowieso nichts von dem Impfstoff bekommen, es sei denn, wir befinden uns in einer der von der Regierung anvisierten Privilegsgruppen. Und dann sollte man sich die zweifelhafte Ehre doch wohl besser noch einmal überlegen…

  3. in meinen augen, reine Panikmache. Es sterben so viele Menschen an verschiedenen Grippeviren. Mal schauen was danach folgt, schwanenschnupfen, oder so was ähnliches…

  4. Also was da in den letzten Monaten passiert ist kann ja wirklich nur zur völligen Verwirrung führen. Erstens wird überhaupt nicht festgestellt OB die Grippe nun gefährlich ist, – dann gibt es unterschiedlichste Meinungen zu den Nebenwirkungen und dann kommen noch unterschiedlichsten Meinungen dazu wie sinnvoll eine Massenimpfung überhaupt ist. Und dann die beiden verschiedenen Systeme- mit und ohne Wirkverstärker auch noch.
    Selten war es derart verwirrend sich als „normaler“ Patient der eben keine wissenschaftliche Studie machen kann um mal zu entscheiden was er tun soll, zu orientieren.
    Also wenn DAS die Vorstellung der Regierung ist was man im Falle einer drohenden Pandemie wirklich machen muss, dann gute Nacht.

  5. Ich sehe das mit den Impfmitteln schon auch kritisch, nur muss man auch bedenken. was wäre wenn die Schweinegrippe wirklich richtig ausbricht und die Regierung hätte nicht vorgesorgt. Das wäre genauso übel für die Regierung. Und so abwegig war es nicht unbedingt, dass die Schweinegrippe in größerem Maße ausbricht. Hab mich aber auch lieber nicht impfen lassen. Ich denke da wird die Pharmaindustire auch gut Lobby für gemacht haben.

  6. Ich halte nix von der ganzen Affaire. Nicht weil ich nicht dran glaube, sondern weil das schon so politisch ist, dass man nicht mehr darauf vertrauen kann.

  7. Der einzige Gewinner ist doch die Pharmaindustrie. Wenn man sieht wie viele Leute an der richtigen Grippe sterben wird die Schweinegrippe doch genau wie die Vogelpest, etc. wieder einmal künstlich hochgepuscht um Angst zu schüren.
    Wenn sich teilweise Mediziner nicht einmal impfen lassen sollte man sich darüber einmal Gedanken machen…

  8. Ich habe mich impfen lassen. Hatte dann mehrere Arme einen dicken Arm, dass ich diesen kaum anheben konnte. Außerdem rund fünf Tage lang Fieber (bis 38,5 Grad) und fühlte mich total schwach. Da wäre wahrscheinlich das Bekommen der Schweinegrippe glimpflicher verlaufen…

  9. Solange in keinster Weise Langzeitwirkungen bekannt sind ist mir das Risiko zu hoch, noch dazu in meiner Familie 3 Ärzte a.D. sind die sich auch nicht impfen lassen.

  10. Irgendwie ist es wieder ruhig geworden mit der Schweinegrippe und der Impfung. Ich glaub nun gibt es nicht benötigten Impfstoff in sehr großen Mengen. Da die Grippe meist auch nicht anders verläuft als eine herkömmliche Grippe, sehe ich auch kein Muss für eine Impfung.

  11. Also ich muss schon sagen, die Ratgeber, die beim Arzt ausgelegen sind waren nicht gerade hilfreich und dann auch noch immer diese Ratschläge von unseren geimpften Politikern, echt super. So wird Politik in Deutschland gemacht.

  12. Auf die Ratgeber etc. kann man ja auch nicht wirklich setzen. Zum Zeitpunkt ihrer Erstellung war ja vermutlich noch gar nicht klar, wie ernst eine Schweinegrippen-Infektion überhaupt ausfallen würde. Das Ding hat sich verbreitet wie nichts – insofern muss natürlich erstmal vom schlimmsten ausgegangen werden… Inzwischen weiss man, dass dieser spezielle Virus „nicht so schlimm“ ist; und jeder, der sich die Impfung erspart hat, ist wohl froh…

  13. Hmmm….ich traue diesem Impfstoff auch nicht so ganz. Aber naja, ist ja eh kein hauptthema mehr (glücklicherweise). es gab sogar gerüchte, dass BMW damit der Pharma-Industrie die Köpfe zusammengesteckt haben. Ich traue dem ganzen Spiel nicht wirklich…

  14. „Was ich noch sagen wollte: Die Politik ist sowas von der Pharmaindustrie abhängig geworden, da ist bis jetzt noch jeder Gesundheitsminister eingeknickt…“
    Genau so ist es!

  15. Jetzt warten wir einfach auf die nächste Grippewelle, vielleicht Hunde-, Katzen-, oder Elefantengrippe und schon können wir der Pharmaindustrie wieder Milliarden zuschanzen. Danke, liebe Bundesregierung.

  16. Ich war am überlegen gewesen mich impfen zu lassen, habe mich dann doch dagegen entschieden. Bin immer nochb gesund – also Glück gehabt:-)

  17. Das Thema soll noch nicht ausgestanden sein.
    Möglicherweise erlebt der Virus im Herbst/Winter diesen Jahre nochmal eine Renaissance.
    Dann können wir die Restbestände noch aufbrauchen oder besser nochmal neuen Impfstoff bestellen.

  18. Nun ich habe mich nicht impfen lassen und bin glücklicherweise nicht krank geworden. Also jetzt haben wir wieder genügend und keiner braucht den Impfstoff mehr.

  19. Schon merkwürdig gewesen mit der Hysterie. Spricht jetzt kein Mensch mehr von und ob es Impfstoff gibt oder nicht interessiert auch keinen mehr.

  20. Der Hype um die Schweinegrippe war mal wieder vollkommen überflüssig und die Pharmaindustrie konnte durch ihre Wirkstoffe wieder sau viel Geld scheffeln.

  21. Finde die Schweinegrippe auch nur einen blöden Hype.
    Okay, dass es einen Impfstoff gibt ist ja gut, aber ich hab ihn nicht bekommen. Jetzt braucht ihn auch irgendwie keiner mehr.

  22. Redet noch irgendwer über das Thema? So schnell es gekommen ist, so schnell ist es auch wieder verschwunden. Und die Kolumen sitzen jetzt auf ihren Vorräten.
    Grüße

Kommentare sind geschlossen.