Archiv der Kategorie: Infektionskrankheiten

Herpes – Heilung in Sicht?

Kaum jemand, der das nicht kennt…. juckende, nässende kleine Bläschen an der Lippe. Der Herpes-Virus hat wieder zugeschlagen. Was viele nicht wissen: mehr als 90% der Menschen (geschätzte Zahl – genau weiß es keiner) sind mit dem Herpes simplex Virus infiziert. Dieser Virus schlummert ein Leben lang in unserem Nervensystem und bricht dann aus, wenn wir Stress oder Fieber haben oder wenn wir einer zu starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Aber nicht bei jedem Menschen bricht die Infektion aus…

Wissenschaftler forschen derzeit an der Entwicklung eines neuen Medikaments, das den Schlummerzustand aufhebt und zu einer Heilung führt.

Quelle: Focus Gesundheit

Malaria Risiko ermitteln

Ein neues System der Uni Bonn hilft Patienten und Ärzten zugleich, das Malaria-Risiko in einer bestimmten Region zu ermitteln. Über interaktive Karten kann der Besucher Informationen über Risiko, Pathogenität, Prophylaxe, Resistenzen und Information zu Saisonalität erhalten.

Das Malaria-Risiko ist sehr unterschiedlich. Der am stärksten betroffene Kontinet ist Afrika, spezielle die Subsahara.

Weitere Informationen zum Malaria-Risiko bei der Uniklinik Bonn.

Schützt grüner Tee vor HIV-Infektion?

Forscher der Baylor-Universtät in Houston und der Universtät in Sheffield bestätigen, dass im Grünen Tee ein Wirkstoff gefunden wurde (EGCG – Epigallocatechin-Gallat), der den HI-Virus dabei hindert, in die menschlichen T-Zellen (Immunzellen) einzudringen.

Der Genuss von 2-3 Tassen von grünem Tee kann eine sinnvolle Ergänzung zur antiretroviralen Therapie HIV-erkrankter Menschen sein, ersetzt aber keinesfalls die antiretrovirale Therapie.

Zudem gibt es keine Anhaltspunkte, dass EGCG vor einer Infektion mit HIV schützt. Nur „Safer Sex“ schützt derzeit nachweislich vor der Infektion.

Raucher sind anfälliger für HIV-Infektion

Forscher aus Sheffield haben herausgefunden, dass Raucher ein höheres Risiko haben, mit dem HI-Virus infiziert zu werden. Die Wissenschaftlicher hatten 13 Studien daraufhin analysiert und ausgewertet. Fünf von sechs untersuchten Studien gaben Anhalt dafür, dass das Risiko bei Rauchern für eine HIV-Infektion zwischen 60 und 300% (je nach Studie) erhöht ist. Den Ausbruch von AIDS beschleunigt das Rauchen jedoch nicht. Das berichtete das Fachblatt „Sexually Transmitted Infections“.

Multiple Sklerose: Ist eine Infektion mit Epstein-Barr-Virus die Ursache?

Eine Studie stützt die Hypothese, dass die Ursache der Multiplen Sklerose (zweithäufigste neurologische Erkrankung junger Erwachsener), eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus sein könnte oder zumindest die Folge einer solchen Infektion. Das Epstein-Barr-Virus verursacht unter anderem das Pfeiffersche Drüsenfieber. In dieser Studie wurden Blutproben aus den Jahren 1965 bis 1974 untersucht. Bei inzwischen an Multiple Sklerose erkrankten Personen konnte man schon damals im Blut eine erhöhte Konzentration an Antikörper gegen das Epstein-Barr-Virus feststellen. Das ist nicht die erste Studie, die einen Zusammenhang zwischen Multiple Sklerose und dem Epstein-Barr-Virus vermuten lässt.

Eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus erfolgt in der Regel in jungen Jahren und könnte auslösender Faktor der Multiplen Sklerose sein.

Weitere Informationen zur Studie: Infektion mit Epstein-Barr-Virus als Ursache der Multiplen Sklerose?

Informationen über Multiple Sklerose.
Informationen über Epstein-Barr-Virus.

HIV Test – Aktion von Bloggern

Der Beziehungsblog hat gemeinsam mit Neriphim.de eine Aktion gestartet „Schütze Dich und Andere – mach den Test!“. Dabei werden Besucher dazu aufgerufen verantwortungsvoll mit HIV/AIDS umzugehen und bei entsprechenden Risiken, einen HIV Test zu machen.

Viele Gesundheitsämter bieten die Möglichkeit an, kostenlos und anonym (ohne Angabe des Namens) einen HIV Test zu machen. Aber auch jede Allgemeinarztpraxis kann einen HIV Test durchführen. Die HIV Test kostet dann so zwischen 20-30 Euro. Eine Erkrankung mit dem HI-Virus ist nicht namentlich meldepflichtig. Das heißt, Personen mit eine HIV-Erkrankung sind nicht behördlich erfasst.

Kurz zur Statistik (Jahr 2005 – Quelle RKI): In Deutschland leben 49.000 HIV-Infizierte, davon 39.500 Männer, 9.500 Frauen und 300 Kinder. Bricht die Erkrankung aus, dann spricht man von AIDS. Unter den 49.000 HIV-Infizierten ist bei ca. 8.000 Betroffenen AIDS ausgebrochen. Die HIV-Erkrankung betrifft nicht nur homosexuelle Männer. 20% der HIV-Infizierten haben sich durch heterosexuelle Kontakte ergeben. In Deutschland haben sich im Jahr 2005 etwa 2600 Menschen neu mit HIV angesteckt. Seit Beginn der HIV-Epidemie sind ca. 26.000 an HIV/AIDS in Deutschland gestorben.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit sich und anderen ist angesichts dieser Zahlen sinnvoll. Ein HIV Test bringt Klarheit. Deshalb unterstützt Blogmed die Aktion von Neriphim und dem Beziehungsblog.